Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte

Autor: Anna Basener  512j5vLBavL._SX312_BO1,204,203,200_

Verlag: Eichborn Verlag

Seiten: 320

ISBN: 978-3847906254

Preis: Print 16,90 €  Kindle 12,99 € bei Amazon

Erschienen am: 16. 03. 2017

Empfohlen ab: 16 Jahren

 

 

 

 

 

Klappentext:

„Rotzig und respektlos, sexy und sentimental, spannend und politisch unkorrekt.“ FRANK GOOSEN

Die Omma ist eine Ruhrpottikone. Sie war mal Wirtschafterin im Puff, bis sie den brutalen Zuhälter nicht mehr ertragen und ihn kurzerhand mit einer Flasche Korn erschlagen hat. Als die Mitzi, ehemalige Prostituierte und enge Vertraute der Omma, plötzlich stirbt, bricht die Omma alle Zelte in Essen ab und zieht zu ihrer Enkelin Bianca. Nach Berlin-Kreuzberg. Bianca wundert sich sehr, dass die vitale Mitzi plötzlich tot sein soll und die Omma ihr geliebtes Essen verlässt. Bianca stellt immer mehr Fragen – bis sie eine Antwort erhält, die sie nicht hören wollte …

Anna Basener ist ein todkomischer Roman mit zwei unerschrockenen Heldinnen gelungen, die erst dann wirklich zur Familie werden, als sie gezwungenermaßen zusammenziehen.

Meine Meinung: 

Zuerst sprangen mir sowohl der ungewöhnliche Titel als auch das Cover in Form einer Zigarettenschachtel ins Auge und veranlassten mich zum Lesen des Buches. Der Klappentext versprach eine freche, komische und spannende Geschichte aus dem Rotlichtmilieu und ich wurde nicht enttäuscht. Schon nach den ersten Seiten musste ich schmunzeln. Der freche, teils respektlose Schreibstil der Autorin und der Ruhrpottdialekt nahmen mich sofort gefangen. Die wichtigsten Protagonisten des Buches sind Omma Änne, ihre Freundin Mitzi und ihre Enkelin Bianca,. Die Omma nimmt kein Blatt vor den Mund, liebt ihre Eve Zigaretten (deshalb auch das Cover) und kann auch mal kräftig ausholen und sich wehren wenn es sein muss. Nach einer langen Karriere als Wirtschafterin im Bordell von Herbert, machen sie und ihre Freundin Mitzi, eine ehemalige Hure, sich mit einer Pension selbständig. Durch den plötzlichen Tod von Mitzi beglückt sie ihre Enkelin Bianca in Berlin mit ihrem Einzug in deren kleine Wohnung. Bianca die zwar studiert hat, aber eigentlich nichts auf die Reihe bringt, versucht gerade als Designerin ihre „Seidenschlüppis“ an die Frau zu bringen. Als dann auch noch Biancas Vater nach Berlin zieht, bleiben Reibereien, Komplikationen aber auch komische Situationen natürlich nicht aus. Was genau passiert, ob Bianca vielleicht auch ins Milieu wechselt und wie es für die einzelnen Charaktere endet, müsst ihr selbst lesen.

Mein Fazit:

Ich fühlte mich auf jeden Fall von der ersten bis zur letzten Seite gut unterhalten, das Buch war sehr flüssig zu lesen, ich fühlte mich auch durch die manchmal sehr direkte und milieubedingte Ausdrucksweise nicht gestört,  und deshalb bekommt das Buch von mir auf alle Fälle eine Leseempfehlung und 4 ****.

Advertisements

5 thoughts on “

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s