montagsfrage_banner

Würdest du sagen, dass du beim Buchkauf einen bestimmten Coverdesign-Stil bevorzugst?

Da kann ich mit einem klaren „Nein“ antworten. Das wäre bei den verschiedenen Genres die ich lese auch kaum möglich, denn ein Klassiker hat ein völlig anderes Cover als zum Beispiel ein Fantasyroman. Oder ein Krimi wird nie ein ähnliches Cover wie ein Young Adult Buch haben. Aber gerade diese Vielfalt in meinem Regal liebe ich, genau so wie die Vielfalt meiner Bücher. 

Wenn ich einfach nur so meine Buchhandlung besuche und stöbere, schaue ich zuerst auf den Titel, keine Ahnung wieso, dann auf den Klappentext, wenn beides mein Fall sind ist das Cover eigentlich Nebensache. Natürlich kommt es auch immer wieder mal vor, dass mir einfach nur das Cover gefällt, aber wenn der Inhalt mich nicht interessiert wird das Buch sicher nicht in meine Regale einziehen. Ich gehöre also auch nicht zu den „Coverkauf-Opfern“, denn ich möchte ein Buch nicht einfach nur ansehen sondern vor allem lesen und mich am Werk des Autors / der Autorin erfreuen. Das einzige das meine Bücher gemeinsam haben ist, dass ich immer versuche die Hardcover Ausgabe zu erwerben, da ich sie nun mal am meisten liebe. Leider gelingt dies nicht immer, da natürlich viele Bücher nur als  Taschenbuch oder E-Book verkauft werden.

Ich gebe euch hier mal einen kleinen Einblick in mein Regal:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wie steht es da mit euch? Seid ihr Coverkäufer, kauft ihr am liebsten besondere Farben oder Motive? Seid ihr eher die Prinzessin die rosa, lila, pinke Bücher liebt oder eher das Gegenteil und schwarze oder blaue Bücher überwiegen bei euch? 

Habt ihr Lust bekommen bei der Montagsfrage mit zu machen, schaut bei Buchfresserchen vorbei. 

Advertisements

11 thoughts on “

  1. Zuerst fällt mir das Cover auf, dann der Titel und natürlich Klapptext – wobei ich den Klapptext nicht lese, wenn ich den Autor sowieso liebe.
    Ich habe wahnsinnig schöne Cover hier, dessen Inhalt mich enttäuscht hat und umgekehrt. Selbst meine geliebten Jane Austen Romane haben nicht immer ein traumhaftes Cover oder Shakespeare ist ja auch oft fad vom Bild her. ALLERDINGS kaufe ich mir auch super gerne ein Buch, welches ich schon zu Hause habe, noch einmal, wenn das Cover mich einfach nur packt. 🙂

    Gefällt 1 Person

      1. Das ist gut! Ich werde oft einfach nur geleitet. Zum Beispiel lese ich mir nie einen Klappentext von einem Sparks durch, da ich es mir eh holen oder schenken lassen werde.
        Wie heißt es so schön:
        Never judge a book by it’s Cover. 💜

        Gefällt mir

  2. Hej,
    ich bin ganz klar ein Cover- Käufer. Wenn mich das Cover nicht anspricht schaue ich mir ein Buch nicht weiter an. Wobei ich da kein bestimmtes Muster habe, sondern es muss mich einfach ansprechen. Da hat jedes Genre ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Es kommt auch auf meine Stimmung an.
    Wenn ich eine Buchhandlung besuche schaue ich mir immer als erstes die Krimis und Thriller an. Von denen wandert dann in der Regel ein Buch auf meinen Arm. Ich gehe dann von Thema zu Thema weiter. Bei 3 Büchern auf dem Arm darf leider keins mehr angeschaut werden oder es muss aussortiert werden. Ich habe mir schon vor Jahren das Limit von 3 Büchern gesetzt, weil ich sonst mit dem Lesen nicht hinterher komme.
    LG Kerstin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s